EN
 

Presse-
meldungen

medien-pressebereich-von-premium-aerotec
03.11.2015

CFK-Technologie und 3D-Druck von Titanbauteilen im Mittelpunkt der AIRTEC in München

Premium AEROTEC präsentiert sich auf der AIRTEC, der internationalen Fachmesse für Zulieferer der Luft- und Raumfahrt vom 3. bis 5. November in München. Im Mittelpunkt des Unternehmensauftritts stehen Innovationen im Bereich der CFK-Technologie sowie der 3D-Druck von metallischen Flugzeugbauteilen (ALM, Additive Layer Manufacturing).

Premium AEROTEC ist einer der weltweit führenden „Tier-1-Lieferanten“ für zivile und militärische Flugzeugstrukturen sowie Partner in den großen europäischen und internationalen Luftfahrtprogrammen. Das Unternehmen ist mit seinen Produkten in sämtlichen zivilen Airbus-Programmen vertreten. Darüber hinaus leistet Premium AEROTEC einen wichtigen Beitrag für die Boeing B787 „Dreamliner“ und aktuellen militärischen Programmen wie Eurofighter und A400M.

Am Beispiel eines Rumpfschalensegments für die A350 XWB demonstriert Premium AEROTEC seine führende Position im Bereich der CFK-Technologie (Kohlenstofffaserverbundwerkstoff). Das Unternehmen ist der weltweit größte Zulieferer für die A350 XWB und verfügt über vielseitige Fertigkeiten in der Anwendung von CFK im Flugzeugbau. Premium AEROTEC ist bei der A350 XWB unter anderem für die vollständige vordere Rumpfsektion (Sektion 13/14), die Seitenschalen des hinteren Rumpfes (Sektion 16/18) sowie die Fußbodenstruktur und das CFK-Druckschott verantwortlich. Im Jahresverlauf 2015 hatte das Unternehmen damit begonnen, seine Bauanteile für die Langversion A350-1000 auszuliefern. Die bei Premium AEROTEC in Augsburg hergestellten Seitenschalen sind 17 Meter lang und rund 5,5 Meter breit. Sie sind damit die größten in Europa produzierten CFK-Flugzeugbauteile.

Eine wesentliche Innovation bei der A350-1000 sind die Türrahmen: Erstmals kommt in einem zivilen Airbus-Flugzeug eine Türrahmenstruktur aus CFK zum Einsatz – entwickelt und gefertigt bei Premium AEROTEC. Im Vergleich zu herkömmlichen Tür- und Torrahmen aus Metall können mit dieser hochkomplexen Struktur nicht nur Kosten, sondern auch Gewicht eingespart werden. Der CFK-Anteil des Türrahmens liegt bei 85 Prozent, die restlichen 15 Prozent entfallen auf Titan und Aluminium.

Beim 3D-Druck von Flugzeugbauteilen aus Titan steht Premium AEROTEC kurz vor dem Beginn der Serienproduktion. Das Unternehmen zeigt verschiedene Bauteile, die mittels ALM (Additive Layer Manufacturing) hergestellt werden. Erstes Serienbauteil wird eine Systemkomponente für die A400M sein. Dabei handelt es sich um einen doppelwandige Rohrkrümmer, der zukünftig nicht mehr als mehreren Einzelteilen verschweißt wird, sondern in einem Arbeitsgang „gedruckt“ wird. Diese Technologie bietet weiteres Zukunftspotenzial, beispielsweise mit Blick auf eine bionisch anmutende Oberflächengeometrie oder Integralbauteilen, die einerseits das Gewicht und andererseits den Montageaufwand reduzieren.


Premium AEROTEC erzielte im Jahr 2014 einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Kerngeschäft sind die Entwicklung und Herstellung von Metall- und Kohlenstofffaserverbund-Flugzeugstrukturen. Das Unternehmen hat Fertigungsstätten in Augsburg, Bremen, Nordenham und Varel in Deutschland sowie im rumänischen Braşov.