Presse-
meldungen

medien-pressebereich-von-premium-aerotec
23.07.2015

Premium AEROTEC vereinbart Kooperation zur Industrialisierung von „gedruckten“ Flugzeugteilen

Premium AEROTEC kommt der Serienfertigung von 3D-gedruckten Flugzeugbauteilen einen wichtigen Schritt näher: Das Unternehmen und die Laser Zentrum Nord GmbH haben vereinbart, gemeinsam die Prozesse zur Fertigung von „gedruckten“ Flugzeugteilen zu zertifizieren und die Serienproduktion zu beginnen.

Eine entsprechende Vereinbarung haben die beiden Unternehmen vor wenigen Tagen unterzeichnet. Partner dieser Kooperation sind zudem das Institut für Laser- und Anlagensystemtechnik der Technischen Universität Hamburg-Harburg und die neu entstehende Bionic Production GmbH, die nun als Lieferant für 3D-Strukturbauteile qualifiziert werden soll.

Bei der generativen Fertigung – Additive Layer Manufacturing (ALM) – handelt es sich um ein Schichtbauverfahren aus Metallpulver, das für sämtliche relevanten Metalle – unter anderem Titan, Aluminium und Stahl – angewandt werden kann. Das Pulver wird dazu schichtweise aufgelegt und ein programmgesteuerter Laserstrahl schmilzt es auf vorgegebenen Bahnen auf. So entsteht – Schicht um Schicht – ein Bauteil.

„Der 3D-Druck ist einer der Technologietrends, die die Luftfahrtindustrie in Zukunft entscheidend prägen werden. Deshalb arbeitet Premium AEROTEC derzeit intensiv daran, dieses vielversprechene Verfahren rasch in die industrielle Fertigung zu übertragen. Auf dem Weg dorthin ist diese Partnerschaft für uns ein wichtiger Meilenstein“, sagte Dr. Thomas Ehm, Vorsitzender der Geschäftsführung von Premium AEROTEC, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Bereits im Sommer 2014 hatte Premium AEROTEC am Standort Varel mit der generativen Fertigung begonnen und damit ein neues Zeitalter im metallischen Flugzeugbau eingeläutet. Ab 2016 will das Unternehmen in Varel erste Serienbauteile mit diesem Verfahren herstellen.

„In den nächsten Monaten kommt es vor allem darauf an, eine effiziente Produktion aufzubauen, mit der wir qualifizierte Flugzeugstrukturbauteile im 3D-Druckverfahrenherstellen können“, ergänzte Gerd Weber, Standortleiter von Premium AEROTEC in Varel. ‎„Dazu müssen wir die Gesamtprozesskette beherrschen und über eine solide Zulieferkette verfügen.“

„Die Laser Zentrum Nord GmbH besitzt weltweit einzigartiges Wissen für die Entwicklung von ALM-Konstruktionen und den dazugehörenden Prozessen. Die Prozesskette umfasst dabei alle Schritte von der Ideenfindung der Produkte bis hin zum qualitätsgesicherten, funktionsfähigen Bauteil“, so Prof. Dr. Claus Emmelmann, CEO der Laser Zentrum Nord GmbH.


Premium AEROTEC erzielte im Jahr 2014 mit über 9.000 Beschäftigten einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Kerngeschäft sind die Entwicklung und Herstellung von Flugzeugstrukturen aus Metall und Kohlenstofffaserverbundwerkstoff (CFK). Das Unternehmen hat Fertigungsstätten in Augsburg, Bremen, Nordenham und Varel in Deutschland sowie im rumänischen Braşov.