EN
 

Presse-
meldungen

medien-pressebereich-von-premium-aerotec
24.07.2015

Erfolgreich durch die Ausbildung

Bei Premium AEROTEC am Standort Nordenham haben nun 14 Auszubildende nach drei Jahren Ausbildungszeit ihre Facharbeiterprüfungen absolviert. Aufgrund sehr guter Ausbildungsergebnisse sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule haben einige Auszubildende im Beruf Fluggerätmechaniker ihre Lehrzeit um ein halbes Jahr verkürzen können.

Neben der Grundausbildung in der Ausbildungswerkstatt absolvierten die Auszubildenden auch Praxiseinsätze in vielen Bereichen des Standorts Nordenham, bei Premium AEROTEC in Augsburg und Bremen oder auch bei Airbus in Hamburg und Stade. Alle Jungfacharbeiter wurden am Ende ihrer Ausbildung von Premium AEROTEC übernommen.

Die Facharbeiterbriefe erhielten …

… als Fluggerätmechaniker:
Lukas Brüning, Marina Burow und Niklas Kreienkamp.

… als Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik:
Malte Bahr, Niklas Lindloge, Marvin Ludwig, Chris Riedinger, Hannah Rohde, Aaron Siemers, Niklas Stoffers, Jannik Tappert, Momme Warnke, Nico Backhaus und Marc-Andre Dirsus.


Im Rahmen der Freisprechnungsfeier gratulierten der Standortpersonalleiter Dirk Schumacher und der Betriebsratsvorsitzende Michael Eilers den Jungfacharbeitern zu den bestanden Prüfungen und wünschten ihnen für das nun anstehende Arbeitsleben alles Gute und viel Erfolg.

Im September beginnt das Auswahlverfahren für den Ausbildungsjahrgang 2016, Bewerbungen können bereits jetzt abgegeben werden. Premium AEROTEC bietet Ausbildungsplätze für die Berufe Fluggerätmechaniker/Fertigungstechnik, Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik/ Faserverbundtechnik sowie Elektroniker in der Fachrichtung Betriebstechnik. Darüber hinaus bietet das Unternehmen erneut den Studiengang im Praxisverbund Bachelor of Engineering/Maschinenbau mit integrierter Ausbildung zum Fluggerätmechaniker an. Mehr dazu unter www.premium-aerotec.com/ausbildung



Premium AEROTEC erzielte im Jahr 2014 mit über 9.000 Beschäftigten einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Kerngeschäft sind die Entwicklung und Herstellung von Flugzeugstrukturen aus Metall und Kohlenstofffaserverbundwerkstoff (CFK). Das Unternehmen hat Fertigungsstätten in Augsburg, Bremen, Nordenham und Varel in Deutschland sowie im rumänischen Braşov.