EN
 

Leichtflugzeugbauer/in

Leichtflugzeugbauer/in

 

Was macht ein/e Leichtflugzeugbauer/in?
Leichtflugzeugbauer/in sind Fachleute in der industriellen Fertigung von Produkten aus Faserverbundbauteilen aus CFK und Aluminium. Nach technischen Unterlagen fertigen Sie Einzelteile aus CFK und Aluminium. Sie sind außerdem für die Aufrüstung, Bedienung und Optimierung komplexer Produktionsanlagen wie computergesteuerter Maschinen unterschiedlicher Art zuständig. Die Qualitätsprüfung und Dokumentationen der Arbeit gehört ebenfalls zu den beruflichen Aufgaben.

Was lernen Sie?

  • Fertigung und Wartung von Bauteilen aus innovativen Materialien nach Luftfahrtnorm
  • Herstellung von Strukturbauteilen aus z.B. Carbon- Aramid- bzw. Glasfasern
  • Überwachung und Instandhaltung von Luftfahrtbauteilen aus Compositematerialien
  • Theoretische Grundkenntnisse der Aerodynamik und der Flugmechanik

Wie lange dauert die Ausbildung?
Ihre Ausbildung dauert regulär drei Jahre. Durch besonders gute Leistungen können Sie die Ausbildungszeit auf zweieinhalb Jahr verkürzen.

Was bringen Sie mit?
Für die Ausbildung zum Beruf Leichtflugzeugbauer/in sollten Sie die Schule mindestens mit einem guten Hauptschulabschluss oder der mittleren Reife abgeschlossen haben. Persönliches Interesse an mathematischen, physikalischen und chemischen Zusammenhängen ist eine gute Voraussetzung für den Beruf. Ebenso sollten Sie über ausgeprägtes handwerkliches Geschick und gutes räumliches und technisches Vorstellungsvermögen verfügen.

Wie können Sie sich entwickeln?
Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer theoretischen und praktischen Facharbeiterprüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab. In diesem zukunftsorientierten Beruf bieten sich Ihnen vielfältige Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten. So können Sie sich z. B. zum Industriemeister/Techniker fortbilden oder bei vorhandener Hochschul-/Fachhochschulreife ein Ingenieurstudium aufnehmen.

 

Dieser Ausbildungsberuf wird an folgendem Standort angeboten:

Augsburg