EN
 

Elektroniker/in, Fachrichtung Betriebstechnik

Elektroniker/in, Fachrichtung Betriebstechnik

 

Was macht ein/e Elektroniker/in?
Elektrotechniker/innen für Betriebstechnik installieren elektrische Bauteile und Anlagen in den Bereichen elektrischer Energieversorgung, industrielle Betriebsanlagen oder moderne Gebäudesysteme und Automatisierungstechnik. Sie warten sie regelmäßig, erweitern bzw. modernisieren sie und reparieren sie im Falle einer Störung. Auch installieren sie Leitungsführungssysteme, Energie und Informationsleitungen sowie die elektrische Ausrüstung von Maschinen mit den dazugehörigen Automatisierungssystemen. Die Elektroniker/innen programmieren, konfigurieren und prüfen Systeme und Sicherheitseinrichtungen. Sie organisieren die Montage von Anlagen und überwachen die Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken. Bei der Übergabe der Anlagen weisen Elektroniker/innen für Betriebstechnik die zukünftigen Anwender in die Bedienung ein.

Was lernen Sie während der Ausbildung und was sind Ihre Aufgaben?
Sie lernen die Grundlagen der Metallverarbeitung. Sie eignen sich umfassendes Wissen im Gebiet der Elektrotechnik an. Auch das Installieren und Inbetriebnehmen von elektrischen Anlagen wird zu Ihren Aufgaben gehören. Zudem werden sie Wartung, Instandhaltung und Reparatur elektrischer Anlagen und Betriebsmittel erlernen. Sie werden sich während Ihrer Ausbildung mit dem Installieren und Warten von IT-Systemen beschäftigen. Sie erlernen das Konfigurieren und Programmieren von Steuerungen. Betriebliche und technische Kommunikation wird ein Themengebiet Ihrer Ausbildung sein.

Was bringen Sie mit?
Die grundlegenden Anforderungen, die wir an unsere zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen sind Teamfähigkeit und Flexibilität. Darüber hinaus sollten Sie für eine Ausbildung zum Beruf des/der Elektronikers/in die Schule mit einem sehr guten Hauptschulabschluss, einer guten mittleren Reife oder mit dem Abitur abgeschlossen haben. Persönliches Interesse an mathematischen und physikalischen Zusammenhängen ist eine gute Voraussetzung für den Beruf. Ebenso sollen sie über ausgeprägtes handwerkliches Geschick, gutes räumliches und technisches Vorstellungsvermögen und uneingeschränktes Farbsehvermögen verfügen.

Wie können Sie sich entwickeln?
Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer theoretischen und praktischen Facharbeiterprüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab. In diesem zukunftsorientierten Beruf bieten sich Ihnen vielfältige Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten. So können Sie sich z. B. zum Industriemeister/Techniker fortbilden oder bei vorhandener Hochschul-/Fachhochschulreife ein Ingenieurstudium aufnehmen.

 

Dieser Ausbildungsberuf wird an folgendem Standort angeboten:

Nordenham